AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Die Granol AG bemüht sich, dem Kunden das gesamte Produkteprogramm ständig zur Verfügung zu halten. Ungeachtet dieses Grundsatzes hat die Granol AG jedoch das Recht, Produkte jederzeit technisch zu verändern, Gebindegrössen zu wechseln und die Verkaufspreise und Lieferfristen anzupassen. Angebote, Verkäufe und Lieferungen durch uns erfolgen ausschliesslich aufgrund unserer nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Durch das Eingehen einer Geschäftsbeziehung mit uns anerkennt der Besteller diese Bedingungen als massgebend und bindend.

2. Angebot und Preise

2.1 Die Preise verstehen sich exkl. Mehrwertsteuer und sind nur gültig für Lieferungen in der Schweiz.

2.2 Aufträge sind erst dann bindend, wenn sie schriftlich durch eine Auftragsbestätigung der Granol AG bestätigt sind.

2.3 Die Risiken der mündlichen Bestellübermittlung trägt der Kunde.

2.4 Auf Verrechnungen von unter einem halben Gebinde
(z.B. ½ Kessel) wird ein Kleinmengenzuschlag von CHF 30.00/Stk. aufgeschlagen.

2.5 Sofern nichts anderes schriftliches vereinbart wurde, gelten Franko-Preise ab CHF 1‘500.00 netto fakturiertem Warenwert. Die Lieferung erfolgt per LKW in das Lager des Kunden, Baustelle oder Talstation.  
Bei Unterschreitung des Mindestbestellwertes wird ein Transportzuschlag gemäss Tarifliste verrechnet.

2.6 Vereinbarung „franko LKW auf Baustelle“ ist für uns nur insoweit verpflichtend, als das der Strassenzustand eine Zufahrt per LKW erlaubt.

2.7 Transportzuschläge sowie Logistik am Bau und Paletten werden gemäss aktueller Granol-Preisliste verrechnet.

2.8 Preisänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten und erfordern keine Voranzeige, sofern diese durch Preiserhöhungen von Rohstoffen, Zulieferanten, Transportkosten oder Wechselkurse verursacht werden.    

3. Zahlungsbedingungen und Konditionen

3.1 Es gelten die auf der Faktura aufgedruckten Zahlungskonditionen. Ungerechtfertigte Abzüge werden nachbelastet.
Nach Ablauf der auf den Fakturen angegebenen Zahlungsfrist befindet sich der Kunde in Verzug und hat einen Verzugszins zu bezahlen. Der Verzugszins wird ab Verfalldatum marktüblich berechnet und wird durch die Granol AG festgelegt. Er beträgt mindestens 5 %.

3.2 Soweit unsere Lieferungen über den Baustoffhandel abgerechnet werden, gelten dessen Zahlungsbedingungen.

3.3 Wird die Ware direkt bei uns abgeholt, erhält der Besteller eine Abholvergütung (CHF 0.50 pro Sack für Sackmaterialien und CHF 1.50 pro Gebinde für Nassprodukte).

4. Versand und Liefertermine

4.1 Bestätigte Liefertermine werden nach bester Möglichkeit eingehalten, jedoch gelten diese nicht als rechtlich verbindliche, fixe Liefertermine.
In Fällen höherer Gewalt (als welche auch Betriebsstörungen, Materialmangel und Staus auf Strassen gelten) sind wir von der Einhaltung des Liefertermins entbunden, ohne dass der Besteller daraus irgendwelche Ansprüche herleiten kann. Für Lieferverzögerungen wird keine Haftung übernommen.

4.2 Eine Entschädigung für mögliche Wartezeiten bei verspäteter Lieferung wird nicht übernommen. Die Granol AG haftet in keinem Fall für die Folge einer Bauverzögerung.

4.3 Aufwendungen für schwierige Zufahrten, zusätzliche Leistungen und nicht von der Granol AG verschuldete Wartezeiten werden unabhängig von der Art der Rechnungsstellung, gesondert an den Käufer verrechnet.

4.4 Bei Transitlieferungen ist eine Zustellung mit Solo-Zufahrt nur möglich, wenn die Ware umgeladen wird. Die Kosten für den Umlad und allfälligen Nachfrachten werden nach effektivem Aufwand weiterbelastet.

4.5 Die Kosten für die Lieferung per Post oder Bahn werden dem Besteller separat in Rechnung gestellt.

4.6 Der Versand und der Ablad erfolgt stets auf Gefahr des Bestellers.

4.7 Bei Anlieferung in Rand- und Berggebiete wird auf definierten Lieferorte (PLZ) ein Zuschlag erhoben. Die Liste der Lieferorte (PLZ) bei welchen ein Zuschlag belastet wird, ist unter www.granol.ch abrufbar. Weitere Aufwendungen wie Gebühren, Bewilligungen, Bahnkosten werden nach effektivem Aufwand dem Besteller in Rechnung gestellt.

5. Verpackung und Baustellenlogistik

5.1 Die Lieferung erfolgt in den jeweiligen Original-Verpackungen und Original-Gebinden. Bei frachtfreier Rückgabe einwandfreier und tauschfähiger Paletten und Big Bags an uns, erfolgt eine Gutschrift.

5.2 Bestellte und genutzte Baustellenlogistik wie Hebevorrichtungen (Kranfahrzeuge) und Werkzeuge werden gemäss der Granol-Preisliste verrechnet. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Für entstandene Schäden und deren Ersatz haftet der Besteller.

5.3 Ist für die Anlieferung eine fixe Anlieferzeit oder ein Zeitfenster vereinbart und kann mit dem Entlad nicht zum vereinbarten Zeitpunkt begonnen werden, so fallen nach Ablauf von 30 Minuten Wartezeitkosten an. Die Wartezeit wird nach effektivem Aufwand pro ½ Stunde dem Besteller in Rechnung gestellt.

5.4 Können Abholungen (leere Paletten, Material, Silos, usw.) nicht wie geplant/vereinbart ausgeführt werden und liegt der Fehler nicht bei der Granol AG, wird pauschal ein einmaliger Zuschlag für die Leerfahrt verrechnet.

5.5 Die Entladung muss vom Warenempfänger sichergestellt werden. Der Warenempfänger trägt im Einzelnen die Verantwortung, dass vor Ort die Zufahrt wie auch die Organisation, Reservation von Entladehilfsmittel und die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften sichergestellt ist.
Das heisst zum Beispiel:

  • Sind Absperrungen, Zufahrtsbewilligungen, soweit notwendig organisiert? Ist die Polizei etc. gegebenenfalls informiert?
  • Sind Entladehilfsmittel organisiert, ist der Baukran reserviert, ist der Spezialkran bestellt, gibt es einen Stapler vor Ort?
  • Steht geschultes und erfahrenes Personal zur Entladung zur Verfügung?
  • Ist die Warenannahme organisiert, wissen Mitarbeiter vor Ort, was angeliefert werden soll?
  • Sind alle betroffenen Bereiche gegen Beschädigungen geschützt?

5.6 Der Käufer ist für die Strom- und Wasserversorgung selbst verantwortlich.   

6. Miete Silo, Maschinen, Geräte

6.1 Silos stellt die Granol AG für die Verarbeitung ihrer Produkte leihweise zur Verfügung. Sie bleiben immer im Eigentum der Granol AG.

6.2 Der Käufer haftet für jeden Schaden der an ihm zu Verfügung gestellten Silos, Maschinen und Geräten. Er ist verpflichtet, das Silo, sowie die zugehörenden Mischer, Mischpumpen und Geräte sorgfältig zu behandeln und in betriebsbereitem Zustand zu halten.
Behebung von Schäden, die nachweislich auf Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht oder unsachgemässer Behandlung von Silos, Maschinen und Geräten zurückzuführen sind, werden dem Käufer in Rechnung gestellt.

6.3 Der Käufer bestimmt den Standort des Silos und bereitet diesen vor Anlieferung auf eigene Kosten vor. Dieser ist ausschliesslich für die Standsicherheit am zugewiesenen Aufstellort verantwortlich; er garantiert die Standsicherheit von Silos oder Maschinen am Aufstellort.
Der Zufahrtsweg mit einer Breite von 3.5m muss ohne besondere Umstände durch das Silo-Transportfahrzeug auf sicherer Fahrbahn ungehindert erreicht werden. Zudem ist zu beachten, dass die Fahrzeuge ein Gewicht von bis zu 40t haben.

7. Gewährleistung, Beanstandung, Rückgaberecht

7.1 Die Ware gilt als vertragsgemäss geliefert, wenn bei uns nicht spätestens innerhalb von 3 Tagen nach Auslieferung eine schriftliche Beanstandung eintrifft.

7.2 Der Empfänger hat die Lieferung, die Vollständigkeit und deren äusserlich einwandfreien Zustand zu prüfen. Allfällige Beschädigungen oder Abweichungen sind auf dem Lieferschein zu vermerken und durch den Frachtführer gegenzeichnen zu lassen. Verdeckte Beschädigungen oder Abweichungen sind schriftlich, innerhalb von 5 Arbeitstagen, sowie grundsätzlich vor Verwendung oder Verarbeitung anzuzeigen.

7.3 Beanstandungen zu Farbtönungen müssen spätestens nach 5 Arbeitstagen nach Lieferung und in jedem Fall vor einer Anwendung schriftlich an die Granol AG gemeldet werden. Wird das Produkt trotzdem verarbeitet, kann keine nachträgliche Beanstandung an die Granol AG geltend gemacht werden.

7.4 Prüfungsmass für die Beurteilung von Mängelrügen sind die DIN-Normen. Abweichungen innerhalb der handelsüblichen Toleranzen bezüglich Mass, Menge, Gewicht, Qualität und Farbe gelten nicht als Mangel.

7.5 Wir übernehmen keine Haftung, hinsichtlich der von uns errechneten Menge. Wir rechnen mit einem mittleren Verbrauch, haben keinen Einfluss auf die Verarbeitung und kennen die Beschaffenheit des Baugrundes nicht.
Der Mengenauszug ist zwingend vom Unternehmer zu überprüfen.

7.6 Geliefertes Material wird nur in der ungeöffneten, unbeschädigten, sauberen und trockenen Originalverpackung zurückgenommen. Materialrücknahmen erfolgen nur bei vorgängigem Einverständnis der Granol AG  und werden gemäss aktueller Granol-Preisliste vergütet.

7.6.1 Für wiederverwendbare, nicht eingefärbte Produkte in geschlossenen Gebinden erfolgt eine Gutschrift in Höhe von 70%.

7.6.2 Für wiederverwendbare, eingefärbte Produkte in geschlossenen Gebinden erfolgt eine Gutschrift in Höhe von 25%.

7.6.3 Für nicht wiederverwendbare Produkte, die entsorgt werden müssen, wird eine Entsorgungsgebühr von CHF 1.00/kg für wässerige Produkte, CHF 2.50/kg für lösemittelhaltige Produkte und CHF 0.60/kg für Sackmaterial erhoben.

7.7  Produkte auf Bestellung, Sonderanfertigungen, usw. (z.B. eingefärbte Materialien) werden nicht zurückgenommen und vergütet.

7.8 Bemängelte Waren sind vom Besteller bis zur endgültigen Klärung sachgemäss aufzubewahren.

8. Produkteanwendung

8.1 Wir verweisen auf die Anweisungen in den entsprechenden technischen Merkblättern und Sicherheitsdatenblätter. Diese sind als Richtlinien zu betrachten, die den in der Praxis gemachten Erfahrungen entsprechen. Eine Haftung für irgendwelche Schäden, die aufgrund überholter Anweisungen und Empfehlungen entstehen, kann nicht übernommen werden.

8.2 Für Schäden die bei der Verarbeitung und unmittelbar danach durch direkte Umwelteinflüsse (Schlagregen, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Temperatur, usw.) entstehen, kann die Granol AG nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Produkte im Aussenbereich müssen nach dem Verarbeiten während einer angemessenen Frist geschützt werden.

8.3 Für Schäden, die aus der Verwendung bezüglich Verarbeitung der Ware entstehen, kommen wir nicht auf. Weiter Ansprüche (z.B. Mängelfolgeschäden) oder Schadenersatzforderungen jeder Art sind ausgeschlossen.

9. Bemusterung

9.1 Materialbemusterungen erfolgen auf Holzmusterplatten cm 50x50 der Granol AG. Pro Objekt werden 5 Putzmuster gratis zur Verfügung gestellt (SIA-Norm).
Ab 5 Putzmuster werden für alle weiteren Muster CHF 92.00/Stk verrechnet. Bei Objektauftrag werden die verrechneten Putzmuster gutgeschrieben.

9.2 Bemusterungen und Farbtonabnahmen am Objekt werden nach Aufwand verrechnet.

10. Verjährung

Soweit nicht anders vereinbart, verjähren alle Mängelansprüche des Käufers gegen die Granol AG nach Ablauf eines Jahres nach Lieferung der Ware.
   

11. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Ausschliesslicher Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten ist für beide Parteien 6210 Sursee. Auf das Vertragsverhältnis ist Schweizerisches Recht anwendbar. Im Falle eines Widerspruchs zwischen den verschiedenen Sprachversionen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, geht die deutsche Version vor.

12. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne der vorstehenden Bestimmungen unwirksam, teilunwirksam oder durch eine Sondervereinbarung ausgeschlossen sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame oder teilunwirksame Bestimmung unverzüglich durch eine zulässige wirksame Bestimmung zu ersetzen, die nach ihrem Inhalt der ursprünglichen Absicht wirtschaftlich am nächsten kommt.